MuTiG lernenDigitalisierungs­strategie



Wie entwickle ich eine Digitalisierungsstrategie in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft und wie gehe ich diese zum Beispiel als Geschäftsführung, Führungskraft oder Digitalisierungsbeauftragte*r Schritt für Schritt an? In unseren Online-Trainings vermitteln wir Ihnen ein leicht verständliches Vorgehen und zeigen einfache Methoden und Analyse-Werkzeuge, die Sie strukturiert durch den Strategiefindungsprozess leiten.

In unserem Intensiv-Online-Training wird das Training um weitere praktische Übungen und längere Austauschphasen ergänzt. Lernen Sie Methoden kennen, die Vision, Ziele und Rahmenbedingungen Ihrer Organisation zu strukturieren, um so eine solide Basis für die Umsetzung Ihrer Digitalisierungsvorhaben zu schaffen. Gemeinsam arbeiten wir an Stärken, Schwächen sowie Chancen und Herausforderungen und machen Sie kostenfrei fit für den digitalen Wandel.  

Nächste Termine

Veränderung braucht Beteiligung Wissen

Unzufriedenheit ist ein wichtiger Startpunkt für Veränderungsprozesse, denn ein Problem zu erkennen ist immer der erste Schritt. Gerade der informelle Austausch – das „gemeinsame Jammern“ – hilft bei der Bewusstwerdung. Wichtig ist der nächste Schritt von der Unzufriedenheit zur aktiven Veränderung. Dabei ist eine intrinsische Lern- und Veränderungsbereitschaft ein wesentlicher Schlüssel. 

Veränderung kann nur dann erfolgreich gelingen, wenn die Rahmenbedingungen diese unterstützen. Dazu gehören unter anderem eine klare Zielsetzung und eine gute Kommunikation zwischen den beteiligten Personen. Schließlich ist es auch wichtig, dass die Beteiligten während des Veränderungsprozesses positive Erfahrungen von Selbstwirksamkeit machen. Das bedeutet, dass sie sich selbst und ihrer Handlungskompetenz bewusst werden und dadurch das Gefühl bekommen, etwas bewegen zu können. Das stärkt das Selbstbewusstsein und die Identifikation mit der Sache und erhöht die Motivation, weiter an der Veränderung zu arbeiten. 

Mitarbeitende sollten in den gesamten Veränderungsprozess eingebunden werden 

In der Pflege können Beteiligungsmöglichkeiten dazu beitragen, digitale Technologien erfolgreich einzuführen und zu nutzen: So können beispielsweise Lern- und Experimentierräume zum Ausprobieren neuer Technologien geschaffen und Mitarbeitende auch in die Auswahl von Hardware und Software eingebunden werden. Später können Mitarbeitende als Begleiter*innen für Kolleg*innen eingesetzt werden, um die Kompetenzen im Umgang mit Technologien im direkten und persönlichen Austausch zu fördern. Kleine Erfolge sollten dabei gefeiert werden, um das Selbstvertrauen und die Gemeinschaft zu stärken.  

Zusätzlich können Nutzerinnen und Nutzer mit kleinen Dingen wie z. B. der Designauswahl von Tablet-Hüllen oder der Individualisierung vom Erscheinungsbild der Anwendungen die zu implementierenden Technologien zu »ihrem« Tool zu machen.  

Beteiligung gelingt nicht von selbst 

Damit alle Mitarbeitenden erfolgreich in den Veränderungsprozess eingebunden werden können, sind einige Voraussetzungen zu erfüllen: 

  • Ein Mehrwert muss für alle Beteiligten absehbar sein. Dann werden auch Kompromisse möglich.  

  • Es müssen ausreichend Ressourcen zur Verfügung stehen – finanziell, personell und zeitlich.  

  • Die eingesetzte Technik muss einwandfrei funktionieren. 

  • Die Mitarbeitenden müssen für die Veränderung motiviert sein und genügend Zeit für die Einführungsphase haben.  

Im Bereich der Digitalisierung sind neben den Mitarbeitenden auch die Bewohnenden und ihre Angehörigen in einen Veränderungsprozess einzubeziehen. Hier sind insbesondere ethisch-rechtliche Konsequenzen – z. B. im Hinblick auf den Datenschutz – zu reflektieren. 

Die Beteiligung der Betroffenen ist also allgemein eine zentrale Voraussetzung dafür, dass digitale Technologien in der Pflege erfolgreich eingeführt und genutzt werden.

Autorin: Beate Risch
Bildquelle: AdobeStock/Worawut


Inhalte

Ziel des Online-Trainings „Digitalisierungsstrategie“, ist es, gemeinsam mit Ihnen das erforderliche Know-how und Wissen aufzubauen, damit Sie Ihre organisationsbezogene, individuelle Digitalisierungsstrategie erarbeiten können. In fünf aufeinander aufbauenden Modulen leiten wir Sie durch die verschiedenen Phasen der Digitalisierungsstrategieentwicklung. Wir gestalten unsere Trainings interaktiv und live, sodass Sie das Erlernte ganz praktisch in kleinen Übungen ausprobieren können und dabei offene Fragen direkt geklärt werden. Folgende Bausteine sind Teil unseres Trainings: 

Überblick  

Sie verstehen, was eine Digitalisierungsstrategie ist, warum sie hilfreich ist und welche einzelnen Schritte sie umfasst.  

Analyse der internen Ist-Situation 

Sie lernen u. a. mithilfe unseres MuTiG Digitalisierungscheck Ihren digitalen Reifegrad besser kennen, hinterfragen Ihre internen Prozesse und die Beteiligten eines Digitalisierungsvorhabens und identifizieren so relevante Stärken und Schwächen Ihrer Organisation in Bezug auf die Digitalisierung.   

Umfeldanalyse 

Sie erkunden die unterschiedlichen externen Akteure und Einflüsse auf Ihre Digitalisierungsvorhaben und leiten die für Sie wesentlichen Chancen und Herausforderungen ab.  

Definition strategischer Ziele 

Sie analysieren, welche Handlungsfelder und Ziele für Sie und Ihre Organisation am wichtigsten sind und konkretisieren diese in Bezug auf Ihre Digitalisierungsvorhaben. Sie erarbeiten, was zu tun ist, um Ihre strategischen Ziele zu erreichen und lernen, wie Sie einen konkreten Plan entwickeln und wie Sie diese Ziele erreichen können.   

Evaluation der Digitalstrategie 

Sie lernen, wie Sie Ihre Digitalisierungsstrategie und Digitalisierungsvorhaben auswerten und langfristig optimieren können, um eine nachhaltige Umsetzung zu realisieren.  

Alle Themen werden nacheinander in einem Training behandelt. Wenn Sie einen Termin mit der Bezeichnung "Intensiv-Training" wählen, wird das Training um weitere praktische Übungen und längere Austauschphasen ergänzt. 

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie den ein oder anderen Punkt gemeinsam mit uns zum Beispiel in einer individuellen Beratung vertiefen möchten. Wir empfehlen als Ergänzung zu diesem Training den Besuch des Trainings "Digitalkompetenz".

Wissen zu Digitalisierungsstrategie

Organisatorisches

kostenfreies, 3,5-stündiges Online-Training oder kostenfreies, 5,5-stündiges Online-Intensivtraining

für Führungskräfte aus einer oder mehreren Einrichtungen 

unsere Expert*innen führen Sie online durch den Workshop

Die Einrichtung befindet sich in Baden-Württemberg, Bayern oder Nordrhein-Westfalen  

Jede*r Teilnehmende sollte für das Training Zugriff auf einen PC oder Laptop haben und eine stabile Internetverbindung 

Nicht zwingend, aber empfohlen ist die Nutzung eines Headsets/Kopfhörers mit Mikrofon 

Freistellung der Teilnehmenden für den entsprechenden Zeitraum 

Das Training richtet sich vorrangig an kleine und mittelständische Unternehmen 

Ausfüllen der notwendigen Dokumente 

Füllen Sie gerne vorab zur Ermittlung Ihres Digitalisierungsreifegrads unseren MuTiG Digitalisierungscheck aus

Wenn Sie Interesse an einem online Training „Digitalisierungsstrategie“ haben, melden Sie sich zu einem der angebotenen Termine an.

Anschließend schicken wir Ihnen die Formulare zu, die Sie für die Veranstaltung bzw. die Teilnahme ausfüllen sollten. Schicken Sie die Formulare bitte vor Beginn des Trainings an uns zurück.

Schließlich führen wir Sie strukturiert durch den Prozess der Strategiefindung für Ihr Digitalisierungsvorhaben.

Anmeldung zum Training Digitalisierungsstrategie

Wir verschicken keinen Spam :-)
ja / nein


Beispiel: 5 + 3 - 1 => Tragen Sie das Ergebnis 7 in das Eingabefeld ein.

Ihre Ansprechpersonen

t_fotos

Stefan Strunck Baden-Württemberg

stefan.strunck(at)iao.fraunhofer.de

t_fotos

Miriam Wolf Bayern

m.wolf(at)vediso.de

t_fotos

Martina Saße Nordrhein-Westfalen

m.sasse(at)contec.de